Jugendliche Meinung gefragt zu Freizeitangeboten

Vorhelm/Ahlen (at). Jugendliche aus Vorhelm sind am Samstag, 12. Oktober, eingeladen, an einem Workshop des Jugendraumes Vorhelm und des Fachbereiches Jugend und Soziales der Stadt Ahlen mitzuwirken. Gefragt ist die Meinung der jungen Leute zu Freizeitangeboten und Freizeitverhalten.

Um 10 Uhr geht es im Pfarrsaal von St. Pankratius los, gegen Mittag sollen bereits Ergebnisse vorliegen. Während für die Jugendlichen der Großteil der Arbeit dann schon getan ist, wird im Anschluss mit weiteren Entscheidungsträgern aus der Vorhelmer Politik und dem Vereinsleben über konkrete Umsetzungen und Kooperationsmöglichkeiten gesprochen.

Der zweite Teil des Workshops startet ab 12 Uhr. Auch hierzu sind Jugendliche willkommen.

Ende 2012 wurden knapp 200 Jugendliche aus dem Ortsteil Vorhelm mittels eines Fragebogens dazu befragt, wie sie ihre Freizeit verbringen, wie viel freie Zeit ihnen neben Schule und anderen Verpflichtungen zur Verfügung steht und was sie sich für ihren Stadtteil an Angeboten wünschen. Erste Ergebnisse zeigten, dass unter anderem besondere Veranstaltungen, mehr Spiel-, Sport- und Bolzplätze sowie weitere Jugendtreffs gewünscht werden. Im Rahmen des Workshops sollen diese globalen Aussagen zu möglichst konkreten Ideen und Vorschlägen werden. Die Beteiligung der Jugendlichen aus Vorhelm liege den Verantwortlichen dabei ganz besonders am Herzen, heißt es in einer Ankündigung.

Anmeldungen nimmt ab sofort im Jugendraum Vorhelm Jens Sobottka unter 02528/431 oder 0175/5156208 entgegen. Auch per E-Mail können sich Interessierte anmelden unter vorhelm@jugendarbeit-ahlen.de.

In aller Regel ist der Jugendraum montags bis freitags zwischen 15 und 21 Uhr besetzt. Butterbrote braucht zum Workshop niemand mitbringen, für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Aktionsstand des Kinder,- und Jugendraum Vorhelm bei der Dorfbiennale Vorhelm 2013

Ein buntes Programm bot der Jugendraum Vorhelm bei der diesjährigen Dorfbiennale. Kinder ließen sich am Schminkstand in Eisprinzessinnen, Schmetterlinge und andere Wesen verwandeln. Sie konnten sich an den Spielgeräten austoben oder Phantasiebilder mit Speisefarbe und Wasser herstellen. Der Film zur Eröffnung des Jugendraumes 1986 konnte im „Minikino“ gesehen werden. An unserem Infostand gab es zum Thema Jugend und Kinder für die Interressierten Besucher eine Menge Infomaterial. An Aufstellwänden wurde anhand von Presseberichten die Geschichte des Jugendraumes dokumentiert.


Weihnachtsferien

Der Kinder,- und Jugendraum Vorhelm macht vom 
Freitag, den 21.Dezember 
bis zum Freitag, den 04.Januar 2013

Weihnachtsferien

Das Team wünscht allen schöne
Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Zeitungsartikel zum Eislaufen

Zum Eislaufen sind die Kinder- und Jugendräume Vorhelm und Dolberg am Freitag nach Hamm in die Eislaufhalle gefahren. 32 Kinder, Jugendliche und die Betreuer hatten jede Menge Spaß beim Schlittschuhlaufen. Die meisten Teilnehmer fühlten sich sicher auf den Kufen. Denen, die noch nicht so gelassen über das Eis fuhren, brachten die Betreuer einige Kniffe bei, so dass sie nach einigen Versuchen ebenfalls allein oder mit Hilfe eines der Stützpinguine über das Eis flitzen konnten. Alle Teilnehmer waren sich einig, dass dieser Ausflug im kommenden Jahr auf alle Fälle wiederholt werden sollte.

Rechner sollen Medienkompetenz erweitern

Vorhelm (eve). Eine neue Attraktion hat der Jugendraum Vorhelm seit einigen Tagen. So hat die Stadt als Betreiberin in den Räumen vier Computer aufgestellt, an denen die Kinder und Jugendlichen ab sofort unter Aufsicht des Diplompädagogen Jens Sobottka Medienkompetenz erwerben können.

Am Freitagnachmittag waren die PC-Plätze gut besucht. „Die Kinder und Jugendlichen haben hier die Möglichkeit, das Bedienen solcher Geräte zu erlernen, sofern sie nicht selbst welche zu Hause haben“, sagt Sobottka. Marcel Jakob, Sozialarbeiter vom Jugendamt in Ahlen, war eigens für die Vorstellung der Plätze nach Vorhelm gekommen und fügte hinzu: „Dabei legen wir großen Wert darauf, die Arbeitsplätze gegen jugendgefährdende Inhalte zu schützen. Dazu werden die Internetzugänge gemäß den Richtlinien der Bundesprüfstelle für Jugendmedien überprüft und entsprechend gefährdende Seiten gesperrt.

„Wenn gewisse Schlagworte eingegeben werden, dann schlägt sofort die Kontrolle zu und verhindert eine Verbindung“, so Sobottka. Ann-Christin, Verena, Julian und Arne jedenfalls nutzten am Freitag das neue Angebot. Der Jugendraum ist im Seitentrakt der Augustin-Wibbelt-Schule untergebracht. Er ist montags bis freitags von 13 bis 20 Uhr geöffnet und bietet Kindern und Jugendlichen im Alter von etwa 11 bis 16 Jahren zahlreiche Beschäftigungsmöglichkeiten.

Dabei ist immer ein Betreuer anwesend. „Wir heißen alle, die Interesse haben, willkommen“, sagt Jens Sobottka. „Wenn ein Grundschüler vorbeischaut und mitmachen möchte, dann sagen wir nicht nein.“ Und so gibt es hier nicht nur die Möglichkeit, am Computer zu daddeln. Eine Dartscheibe lädt zum Spiel ein, und besonderer Beliebtheit erfreut sich der Billard-Tisch, der im größten Raum untergebracht ist. Hier befindet sich auch eine Leinwand, auf der die Kinder schon mal Filme gucken.

Partys können sie hier auch feiern, und die kleine Küchenzeile eröffnet die Möglichkeit, gemeinsam etwas zu kochen. So hatten die Jugendlichen am vergangenen Freitag etwa gemeinsam Pizza gebacken.

Stolz auf die neuen Computer im Jugendraum in Vorhelm sind (vorne, v. l.) Ann-Christin, Julian, Arne und Verena und (hinten v. l.): Marcel Jakob und Jens Sobottka. Bild: Voss-Loermann